KOSTENLOSER VERSAND
KOSTENLOSER VERSAND Du erhälst: kostenlosen Versand
4,49/5 ★★★★☆ Bewertungen
BIS ZU 30% RABATT
BIS ZU 30% RABATT Nur noch für kurze Zeit!

Wichtige Fellwechsel-Tipps für Haustierhalter

Hast du einen Hund oder eine Katze, dann erwartet dich jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst eine sehr haarige Angelegenheit, nämlich der Fellwechsel. Hunde und Katzen wechseln 2 Mal im Jahr ihr Fell, denn nur so können sie sich auch den Temperaturunterschieden anpassen. Im Winter bekommen unsere Lieblinge ein dichteres Haar, damit sie in den kalten Tagen nicht frieren müssen und im Sommer sorgt das dünnere Fell dafür, dass es für Tiere nicht zu warm wird.

Wir möchten dir in diesem Beitrag erklären, worauf du beim Fellwechsel von Hunden und Katzen achten musst und wie du diesen Fellwechsel unterstützen kannst.

So kannst du deine Katze und deinen Hund beim Fellwechsel unterstützen

Ein Fellwechsel kann für Hund und Katze sehr viel Kraft kosten. Aus diesem Grund solltest du die Haustiere beim Fellwechsel unbedingt unterstützen. Am besten funktioniert dies mit viel, viel Liebe und Bürsten. Während des Fellwechsels solltest du deine Katze als auch deinen Hund jeden Tag bürsten. Bestimmte fragst du dich jetzt auch, warum das so wichtig ist. Hier findest du die Gründe:

- beim Bürsten werden lose Haare entfernt, so wird automatisch auch Juckreiz vorgebeugt

- regelmäßiges Bürsten sorgt ebenfalls für eine bessere Durchblutung

- der Hautstoffwechsel wird durch das regelmäßige Bürsten außerdem angeregt

- die Talgproduktion wird reguliert

- das Wachstum des neuen Fells wird gefördert

- in der Wohnung sind weniger Haare auf dem Boden, auf der Couch zu finden

Selbstverständlich kann es dennoch vorkommen, dass Haare auf den Boden, auch der Couch oder auf anderen Möbeln landen, in diesem Fall  bietet sich ein Haarentferner hervorragend an. Dank eines Haarentferners können Hunde- und Katzenhaare schnell und effektiv entfernt werden. Wenn du unseren Tierhaarroller ausprobieren möchtest, dann klicke hier und überzeuge dich selbst!

Tierhaarentferner mit Fell und Katze im Hintergrund
(Produkt auf dem Bild: MasterPaws Tierhaarroller)

Darauf solltest du beim Fellwechsel bei Hunden und Katzen ebenfalls achten

Bürsten ist nicht gleich Bürsten, so gibt es auch hier einiges, was du beachten solltest. Es ist zum Beispiel wichtig, dass du ausschließlich in Wuchsrichtung des Fells bürstest. Das bedeutet, dass du deinen Hund oder deine Katze vom Kopf angefangen bis runter zum Körper und zu den Beinen bürstest. Ebenfalls solltest du darauf achten, dass wirklich das gesamte Fell gebürstet wird. Bei langhaarigen Katzen oder Hunden empfiehlt es sich außerdem, wenn du das Deckhaar etwas anhebst, um auch an die Unterwolle zu kommen.

Auch solltest du darauf achten, welche Bürste du verwendest. Beim Fellwechsel bieten sich am besten Bürsten mit abgerundeten Borsten und Zinken an. Das Bürsten sollte deinem Fellnasen auf keinen Fall wehtun.

Ernährung

Beim Fellwechsel benötigen Hunde und Katze viel Energie. Deshalb spielt hier auch eine ausgewogene Ernährung eine sehr wichtige Rolle. In dieser Zeit solltest du dich für hochwertige Produkte entscheiden, welche Folgendes beinhalten sollten:

- Biotin

- Zink

- hochwertiges Eiweiß

- Vitamin B

- ungesättigte Fettsäuren

Für Katzen ist es zudem wichtig, dass diese jederzeit Zugang zu Katzengras haben. Der Grund dafür ist, dass Katzen sehr reinlich sind und beim Fellwechsel deshalb auch viele Haare verschlucken. Verschluckt die Katze zu viele Haare, werden diese dank des Katzengrases entweder ausgeschieden oder auch erbrochen. Das bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen darüber machen müssen, dass Haarballen im Verdauungstrakt entstehen.